zum Vergrößern auf die Karte klicken

Die schönsten Wanderungen in den Alpen

aktueller Status (Stand 1.7.2021): Das Wandern in den Alpen ist trotz Corona erlaubt. Es sind die aktuellen Corona-Regeln von Bayern und Österreich einzuhalten. Dazu zählt ein Sicherheitsabstand und Maskenpflicht beim Betreten von Gasthäusern.

 

Die Alpen sind das höchste Gebirge im Inneren Europas. Es erstreckt sich in einem 1200 Kilometer langen und zwischen 150 und 250 Kilometer breiten Bogen vom Ligurischen Meer bis zum Pannonischen Becken (Quelle: Wikipedia). Mehr über die Entstehung der Alpen kann man auf planet-wissen nachlesen.

 

Seit 2007 bin ich in den deutschen und österreichischen Alpen unterwegs. Die ersten Touren habe ich bei Oberstdorf auf das Nebelhorn, im Kleinwalsertal und im Zugspitzgebiet unternommen. Im Gebiet um Ehrwald und Lermoos bin ich mittlerweile regelmässig unterwegs. Hier finden sich immer wieder spannende Anschlußtouren, um ein Wandergebiet komplett zu erkunden. Und dabei wird man immer wieder positiv überrascht, wie die Wanderungen zur Rotmoosalm gezeigt haben. Den Sommer 2019 verbrachte ich auf der Priener Hütte im Chiemgau. So bildet das Gebiet auch einen Schwerpunkt auf dieser Seite. Auch 2020 war ich wieder dort. So konnte ich auch herrliche Wanderungen im Wilden Kaiser und Rofangebirge unternehmen.

 

Die bisher schwerste und längste Tour war mit Abstand die Reintalwanderung. Man kann aber auch per Fahrrad in das Reintal fahren und das Tal zu Fuß erkunden (Tour 16). Das Wetter ist in den Alpen etwas wechselhaft. Deshalb buche ich mittlerweile nur noch 'last minute' von Juni bis September. Auch in den Sommerferien habe ich kurzfristig immer eine vernünftige Unterkunft bekommen.

 

Alle Wanderungen landen mit den eigenen GPS-Aufzeichnungen in meinem Alpen-Wanderführer. Als GPS-App empfehle ich OsmAnd mit den offline-Karten von Bayern und Österreich.

 

Bildergalerie Alpen

Bildergalerie der Alpen