Kennzeichnung mittelschwer

Schwierigkeit: mittel

Kondition: mittel

Schwindelfreiheit: leicht

Trittsicherheit: mittel

Länge: 11,11 km

Dauer: 3:50 h

Höhen: 1073 54

Beginn/Ende:

Talstation Wankbahn

GPS-Track

Wanderkarte Wank

Tour 9: Aufstieg auf den Wank

Die hier vorgestellte Wanderung bietet eine Gipfelbesteigung der besonderen Art. Sie ist auch ohne Olympianorm im Bergwandern machbar, bietet viel Natur und am Ende die besten Ausblicke auf das Wettersteingebirge, denn nicht umsonst nennt man den Wank Panoramaberg. Wir parken an der Talstation der Wankbahn und begeben uns links die Forststrasse hinauf. Zunächst ist diese noch geteert, geht dann aber in gut begehbarem Schotter über.

 

Höhenprofil Wank

Der Aufstieg ist nicht anstrengend. Wir gewinnen schnell an Höhe und die ersten Ausblicke sind schon mal gut. Leider ist das Wetter nicht optimal aber schon nach kurzer Zeit ist die Esterbergalm im Blick. Bis zur Alm ist mehr als die Hälfte des Weges (6 km) zurückgelegt und wir haben die Hälfte der Höhenmeter geschafft.

 

Direkt hinter der Alm führt ein Pfad auf den Hauptwanderweg, der uns auf den Wank bringt. Dieser Bergweg ist ein Traum und bietet schon einige imposante Ausblicke. Bis zur Bergstation der Wankbahn benötigen wir 1 1/4 h. Auf den Schildern sind 2 h ausgewiesen. Das letzte Stück auf den Gipfel schaffen wir in 10 Minuten. Hier oben ist die Aussicht auf die Zugspitze und umliegenden Berge einfach fantastisch. Bei schönem Wetter lohnt es sich sogar, mal mit der Wankbahn hochzufahren (24 €) und die Ausblicke zu geniessen.

 

Eine genaue Wegbeschreibung und der GPS-Track befindet sich in meinem Wanderführer Alpen.

 

Bildergalerie Wank

Bildergalerie


 

 

Ihr Name/Nickname 

 

Name der Wanderung 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein:  

 

Bitte bestätigen Sie die Kenntnisnahme der Datenschutzhinweise:

 

 

 

 

Ihr Name/Nickname 

 

Name der Wanderung 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein:  

 

Bitte bestätigen Sie die Kenntnisnahme der Datenschutzhinweise: