Kennzeichnung schwer

Schwierigkeit: schwer

Kondition: schwer

Schwind.freiheit: schwer

Trittsicherheit: schwer

Länge: 18,84 km

Dauer: 9:30 h

Höhen: 719 1570

Beginn/Ende: Tal-

station Kanzelwand

GPS-Track

Wanderkarte Hammerspitze

Ferienhuser und Ferienwohnungen in den Alpen mieten

Tour 3: Aufstieg zur Hammerspitze

Unsere erste schwarze Tour aus 2008 begann an der Bergstation der Kanzelwandbahn. Zunächst wurde der Gipfel der Hammerspitze aus westlicher Richtung kommend bestiegen. Dabei waren nur kleine Klettereinlagen zu bewältigen. Nach einer Pause auf dem Gipfel ging es auf dem Grat weiter bis zum Warmatsgundkopf (Kanzelwand), ohne dessen Gipel zu besteigen. Der Weg war an einigen Stellen ausgesetzt und man musste sich mit den Händen haltend heruntergleiten lassen. Dabei war es auf beiden Seiten stark abschüssig und nichts für schwache Nerven.

 

Höhenprofil Hammerspitze

 

Fellhornkamm und Abstieg nach Riezlern

 

Nach Passieren des Warmatsgundkopfes sind es 5 km und man könnte die Tour beenden oder den Abstieg nach Riezlern vornehmen. Wir sind aber weiter über den Fellhorngipfel und Schlappoltkopf am Söllerkopf vorbei in Richtung Söllereck gewandert. Der Abstieg um das Söllereck in Richtung Sölleralpe und dann auf dem Riezler Höhenweg nach Riezlern zieht sich in die Länge. Zwar geht es meistens bergab aber die Klettereinlagen und Kilometer spürt man schon in den Gelenken.

 

Bildergalerie Hammerspitze

Bildergalerie

 

Links und rechts geht es oft steil bergab. Da sollte man schwindelfrei sein. An wenigen Stellen muss man sich mit den Beinen voran hinabgleiten lassen.


 

 

Ihre Meinung zur Wanderung: Name/Nickname 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein:  

 

Bitte bestätigen Sie die Kenntnisnahme der Datenschutzhinweise:

 

 

 

 

Ihre Meinung zur Wanderung: Name/Nickname 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein:  

 

Bitte bestätigen Sie die Kenntnisnahme der Datenschutzhinweise: