Kennzeichnung leicht

Schwierigkeit: leicht

Kondition: leicht

Schwindelfreiheit: leicht

Trittsicherheit: mittel

Länge: 11,21 km

Dauer: 3:10 h

Höhen: 367

Beginn/Ende:

Parkplatz Waldhaus

GPS-Track

Wanderkarte Okertal

download Wanderfhrer vom Harz

Tour 1: Klippentraum im Okertal

Nach vielen Jahren bin ich nun diese Standardroute im Okertal wieder gewandert (April 2019). Und es bleibt für mich nach wie vor die beste Tour in dieser Gegend. Nur den Abstieg nach Romkerhalle habe ich leicht verändert. Wir parken am stillgelegten Waldhaus in Oker. Dann geht es hinauf auf dem Ziegenrückenweg. Hier steht schon mal die erste Bank, um die Ausblicke zu geniessen. Nach Passieren der Schutzhütte gehen wir hinauf zur Kästestrasse. Sie führt zum Kästehaus.

 

Höhenprofil Okertal

Direkt am Gasthaus können wir nach rechts zu den Kästeklippen. Hier ist der bekannte Fels "Der Alte vom Berge" (siehe Bildergalerie). Nach der Rückkehr von den Kästeklippen gehen wir am Kästehaus vorbei (Einkehrmöglichkeit) und gelangen zum Mausefalle-Fels (Bildergalerie) und der Feigenbaumklippe.

 

Auf einem Pfad an der kleinen Romke folgt der Abstieg nach Romkerhalle. Unten kann man den Wasserfall ansehen und im Gasthaus einkehren. Dann geht es weiter direkt an der Oker. Dieser herrliche Wanderweg führt uns zunächst zur Verlobungsinsel, einen der schönsten Rastplätze im Harz. Dann passieren wir die Adlerklippe und gelangen schliesslich wieder auf dem Parkplatz vom Waldhaus.

 

Eine detaillierte Wegbeschreibung und den GPS-Track gibt es in meinem Wanderführer Harz.

 

Der alternative Rückweg von Romkerhalle auf dem unteren Kahbergsweg sollte vermieden werden. Es gibt keinen sicheren Abstieg zur Adlerklippe, auch wenn einige GPS-Tracks im Netz einen Weg angeben. So muss man über das düstere Tal absteigen. Dieser Abstieg ist zwar nicht unmöglich aber sehr schwierig, weil das Tal stark verwildert und ausgewaschen ist (Stand 04/2019).

 

Bildergalerie Okertal

Bildergalerie


Aron schrieb am 23.03.2017:

Kommen aus Bergisch Gladbach in NRW und sind diese Route gestern bei unserem Aufenthalt in Wernigerode bei 10 grad und Sonnenschein gewandert. Eine wirklich sehr schöne abwechslungsreiche Strecke mit vielen Aussichtspunkten und Sehenswürdigkeiten.

 

Die erste Hälfte der Strecke besteht wie schon auf der Skala gut zu erkennen, zu 90% aus Steigung. Die andere Hälfte gehts hauptsächlich nur bergab und am Fluss entlang. Festes Schuhwerk ist dringend zu empfehlen, da die Wege zum Teil sehr steinig und hubbelig sind. Da wir uns an den sehenswürdigen Stellen oft auch mehrere Minuten aufgehalten haben, haben wir insgesamt ca. 5 Std. für die Strecke benötigt, inkl. Kaffee im Restaurant direkt am Wasserfall.

 

Insgesamt hat uns die Route sehr gut gefallen und würden sie jedem weiterempfehlen. Auch für Familien mit Kindern gut geeignet.

gefhrte Wanderungen im Harz

Mit einem Kanal-Abo unterstützt du mich und ich kann die Qualität der Videos verbessern:

 

 

 

Ihre Meinung zur Wanderung: Name/Nickname 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein:  

 

Bitte bestätigen Sie die Kenntnisnahme der Datenschutzhinweise:

 

 

 

 

Ihre Meinung zur Wanderung: Name/Nickname 

 

 

Bitte geben Sie folgendes Passwort ein:  

 

Bitte bestätigen Sie die Kenntnisnahme der Datenschutzhinweise: